rettung für die EISbären

Es sind nicht nur die Eisbären bedroht, auch unser Leben hängt von der Natur ab.

Putetets Stöberkiste

foto-70e-24-rettung-eisbarenEs ist schwierig, sich für das Überleben der Eisbären einzusetzen und auch etwas zu bewirken. Wir können nur hoffen, dass die Regierungen endlich einmal Vernunft walten lassen und ernsthaft bereit sind, dem Klimawandel entgegen zu wirken. Wir, spätestens unsere Kinder und Enkelkinder werden uns verfluchen und uns als schuldig ansehen, wenn sie mit den Auswirkungen der Erderwärmung konfrontiert werden. Und wenn die Eisbären auch denken könnten, würden sie uns heute schon verfluchen, weil das arktische Eis immer schneller schmilzt und ihre Lebensgrundlagen sukzessive vernichtet wird. Diese Rettungsinsel soll symbolisch darauf hinweisen, dass der Mensch dringlichst zum Umdenken bewogen wird und die Regierungen sich ernsthaft für Umwelt und Klima einsetzen. https://www.youtube.com/watch?v=YT3yY8mc4c8 Und warum greife ich dieses heikle Thema auf und poste eine Foto? Na, weil ich Eisbären mag und sich dieser Kranz als Deko in unserem Wohnzimmer befindet.

Ursprünglichen Post anzeigen

Medien

Manipulation auf hoher Ebene …

literaturfrey

Medien sollten uns informieren und nicht sagen, wie wir denken und fühlen sollen. Die Propaganda beginnt mit Kommentaren die uns erklären, dass wir keine Angst haben sollen oder Ruhe bewahren oder demokratisch sein oder Haltung bewahren müssen.

Medien im eigentlichen Sinn sollten informieren, wie Mathematik: in X hat sich, durch Y, Z ereignet. Nicht mehr, nicht weniger. Was ich über X, Y, Z fühle und denke, wie ich es in Verbindung mit A, B und C von gestern sehe, obliegt meiner Urteilskraft.

Aber so ist es nicht: ich soll sehr selektiv über X informiert werden und Y darüber denken.

Mich, zu überzeugen, ist aber Aufgabe der Politik, nicht der Medien. Und, ob ich überzeugt wurde will ich regelmäßig per Volksentscheid zum Ausdruck bringen können! Das wäre Demokratie.

PGF 12/16

Ursprünglichen Post anzeigen

Eine super Idee

Eine sehr gute Idee, die Freude und Hilfe bringt …

Auch hier werden wir Spaß haben

Wie in jedem Jahr beginnt so langsam wieder die Zeit der Geschenke.

Statt süßen Sachen zum Advent verschenke ich schon ein paar Jahre einen Adventskalender, der einer guten Sache zu Gute kommt, dem Hospiz. Unter dem Slogan auf Plattdeutsch: de lütte Wiehnacht-die kleine Weihnacht, ist auch der Weihnachtsmarkt dazu aufgebaut.

Firmen  und Geschäfte spenden Gutscheine, Sachpreise, Kurzreisen, Restaurantbesuche und vieles mehr und der Erlös der Kalender,  bekommt das Hospiz. Für 5 Euro kann man so einen Kalender käuflich erwerben, auf jedem Kalender ist eine Losnummer vermerkt und diese Losnummern werden täglich in der Tageszeitung veröffentlicht und  wenn man zu den Gewinnern zählt, kann man unter Vorlage des Kalenders seinen Gewinn einlösen.

Eine gute Sache finde ich, man tut Gutes und man weiß selbst nie in was für eine Lage man selbst kommt und dann im Hospiz Hilfe suchen muß.

Diese Kalender sind ruck zuck verkauft und auch ich habe meine Kalender vorbestellt…

Ursprünglichen Post anzeigen 54 weitere Wörter

der ERSTE frost

Kandierte Früchtchen – ein Geschenk des Winters …

Putetets Stöberkiste

So knittre lächelnd nur zusammen
Das Blättchen, draus der Abschied klingt.
Verblühter Strauch, verwehte Flammen,
Kein Frühling, der das wiederbringt.
Doch nimm ein Zweiglein in die Hände,
Um das der Raureif Silber spann;
Es setzt versteckt am Rindenende
Geschützte, zarte Knospen an.
Die Hoffnung auf ein neues Blühen
Sei deines Herzens Winterkost;
So magst du still die Straßen ziehen
Durch ersten Frost …
(aus den Versen von Rudolf Presber)

49-49b050b-der-erste-frost

Ursprünglichen Post anzeigen

Teil der Bewegung

Schöpfung ist Lebenskraft …

literaturfrey

In jedem ruht die Kraft, die das Universum expandieren lässt. Alle sind Bruchstücke jener Entität, aus der alles hervor ging, die noch lange auf dem Weg ist.
Diese Kraft steht über aller Kritik, sie kann nicht bloßgestellt werden.
Sie ist jene Magie mit der das Leben aus dem Nichts ins Werden trat.
Gestirne sind unsere Vorfahren, Gebirge unsere Geschwister, nur vergessen wir es.
In uns erhebt sich das Leben aus dem Nichts: aus dem Nichts hat es die Sterne erhoben und aus dem Meer das Leben an Land.
Es erhebt sich in jedem, der es begreift.
Es gibt keine Niederlagen mehr, nur noch Übergänge,
wenn sich diese Kraft
in einem Geschöpf
ihrer selbst
bewusst wird.

PGF 11/16

Ursprünglichen Post anzeigen

Erster Schnee…

Ein Gefühl nicht nur aus vergangenen Tagen, die Freude über den ersten Schnee …

Freidenkerins Weblog

… Ich liebe ihn! – Wenn ich über die erste, dünne, blütenweiße Schneedecke stapfe, wenn ich sie unter den Sohlen meiner Schuhe fühle, wenn es bei jedem Schritt leise knistert und knirscht, dann werde ich für eine kurze Weile wieder zu einem kleinen Kind. Dann würde ich am liebsten Freudentänze vollführen, meine Hände dem wirbelnden Flockenreigen entgegen strecken, jauchzen, durch das Weiß toben, eine Schneeballschlacht machen. Ich fühle meine Wangen glühen, die Nasenspitze in der kühlen Luft prickeln. Kräftig und lebensvoll pulsiert mein Herz, ich fühle das warme Blut bis in die Fingerkuppen rauschen. Ich beuge mich nieder und bestaune voller Ehrfurcht das filigrane, wundersame Kunstwerk einer einzelnen Flocke. Dann wende ich meine Schritte zurück in meine warme Behausung, zurück zum milden Schein einer Kerze, einer Kanne feinen, wohltuenden Tees…

Ursprünglichen Post anzeigen

Herbst

Hebstlieder … alles, was das Herz berührt …

wegpoesie

Herbst

Traumstill die Welt. Nur ab und zu ein heisrer Schrei
von Raben, die verflatternd um die Stoppeln streichen.
Der düstre Himmel drückt wie mattes schweres Blei
ins Land hinab. Und sacht mit seinen sammetweichen
Schleichschritten geht der Herbst durch Grau und Einerlei.

Und in sein schweres Schweigen geh auch ich hinein,
der unbefriedigt von des Sommers Glanz geschieden.
Die linde Stille schläfert meine Wünsche ein.
Mir wird der Herbst so nah. Ich fühle seinen Frieden:
Mein Herz wird reich und groß in weitem Einsamsein.

Denn Schwermut, die die dunklen Dörfer überweht,
hat meiner Seele viel von ihrem Glück gegeben.
Nun tönt sie leiser, eine Glocke zum Gebet,
und glockenrein und abendmild scheint mir mein Leben,
seit es des Herbstes ernstes Bruderwort versteht.

Nun will ich ruhen wie das müde dunkle Land …
beglückter geht mein Träumerschritt in leise Stunden,
und sanfter fühle ich der Sehnsucht heiße Hand.
mir ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 36 weitere Wörter

12.11.16 # WochenendBetrachtung über n a c k t e n HUMOR #

Nackte Wahrheiten …

EINLADUNG zu PachT's BLOG

nacktheit
[ 576. GEDANKENSPIEL zum THEMA   Nackter HUMOR 

mit WORTEN anderer wie G. W. Heise /
Moderation und Bildauswahl ( eigene u. Netzfundus ) – © PachT ]
meine-wochenendbetrachtung-4-hNackter Humor 

Gäbe es keine menschlichen GESCHLECHTSORGANE,
hätten die deutschen COMEDIANS nichts zu lachen …

D a r u m 

sind am gefragtesten heutzutage die GESCHICHTEN, die
mitten aus dem INTIMLEBEN gegriffen sind !
___

2012 Karneval FaCeDu 27 Die Flotten Lotten.“ Was ist das für ein LAND, wo sich keiner mehr mit der WAHRHEIT nackt auf die STRAßE traut. “… [SpSpr / PachT]

MÄDCHENAUFTRITT _ nur noch in der GRUPPEA l l e n
ständigen LESERN und zufälligen GÄSTEN meiner Blog – Seite
wünsche ich ein erholsames WOCHENENDE
und einen gesunden START in die neue WOCHE !

wertgro%cc%88sse ___***___  

Ursprünglichen Post anzeigen