GlockenLäuterung

Geläutert…

Sylvia Kling - Literatur

GlockenLäuterung

Vom Kirchturm her
die Glocken läuten,
heut liegt der Tag
im sanften Licht,
es sollte wohl
uns so bedeuten,
auf altes Leben
zaghaft neue Sicht

Schon als Kind hörte ich
die Glocken schwingen,
da trug die Hoffnung
mich noch in mein NachtGemach,
da hörte ich die
Englein singen,
da glaubte ich an das,
was man versprach

So waren sie in jungen
Jahren recht verklärt,
die unschuldsreichen
frühen Tage,
es hat das Glockenspiel
sich nur bewährt,
neugeläutert ström ich aus
und wohligwarme Hoffnung
in mir trage.

©Sylvia Kling

sk_initialien_1

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “GlockenLäuterung

  1. Wie schön. Die Glocken begleiten uns unser ganzes Leben, sie läuten bei unserer Taufe und wenn unser Leben zu ende ist, begleitet uns das Glockengeläut in eine andere Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s