Alltäglichkeit

Alte, neu erwachte Liebe…

Benn Wederwill

Pflücke mir einen Fliederstrauß
und stell‘ ihn an den Platz
bei der Tür
du weisst schon wo ich meine
dass man ihn sieht
wenn man am Tisch sitzt
und ihn riecht wenn man geht

Und schließe die Fenster
spät am Abend
du weißt doch, die Luft
sie wird manchmal so kalt
dass du neulich schon träumtest
es sei Herbst
dabei haben wir noch April

Und gib mir einen flüchtigen Kuss
wenn du fortgehst
es scheint immer
als wäre das gedankenlos
doch ich werde mich jedesmal
neu darüber freuen
dass es so selbstverständlich ist

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s