Das tapfre Schneiderlein

Es war einmal… und das ist noch nicht so lange her …

Hildegard Lewandowsky

Es ist ja auch schon ziemlich lange her,
wie lange, weiß ich selbst nicht mehr.
Da gab‘s mal einen talentierten Schneider,
der nähte oft die allerschönsten Kleider.

Die jungen Damen, seinerzeit, die rissen sich,
warum genau, so richtig weiß man‘s nich.
Doch alles, was er nun so er nähte und entwarf!
Darauf war‘n meistens alle Frauen scharf!

Manch unbekanntes Sternchen und die Star‘s,
die freuten sich enorm, denn: „Ja, das war‘s!“
In Samt und Seide hatte er sie stets gekleidet.
So daß ein Jeder sich an ihrem Anblick weidet.

In Chiffon, Atlas und Brokat, sogar in Tweed.
Die ganze Branche sang bereits sein Hohelied.
Von schönsten Frauen war er stets umgeben,
und genoß daher sein interessantes Leben.

Denn gab es tolle Feten, große Bälle oder Feste:
die jungen Damen waren ausstaffiert auf‘s Beste.
Sie waren meistens schlank und jung und schön.
Ja, wirklich nur die Allerschönsten wollt‘ man seh‘n.

Jedoch…

Ursprünglichen Post anzeigen 207 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s