Details erkennen – das RGB-Histogramm

Fotografieren leicht gemacht … und wunderschöne Aufnahmen…

bilere's Blog - Katarzyna Kuban

Beim Fotografieren ist es sehr wichtig, zu lernen, wie man das RGB-Histogramm auswertet, erst dann kommt es nicht vor, dass eure Bilder Details verlieren. Viele fotografieren jahrelang, ohne es zu wissen, dass es das Histogramm überhaupt gibt. Viele wissen einfach nicht, was das Wort überhaupt bedeutet. Für diejenigen, die es nicht wissen, hier eine kurze Erklärung:

Ein Histogramm ist ein Diagramm, das die Tonwerte der Pixel in einem Bild darstellt, wie die Helligkeit bzw. Dunkelheit.  Das Histogramm zeigt die Anzahl der in einem Bild vorhandenen Pixel mit einer bestimmten Helligkeit und setzt diese Anzahl in der Diagrammanzeige um.

Diejenigen, die vom Histogramm Ahnung haben, sehen sich meistens das Schwarz-Weiß-Histogramm an, um die Helligkeit bzw. Dunkelheit im Bild zu sehen. Wenn zu viel weiß zu sehen ist, bedeutet das ein höchstwahrscheinlich überbelichtetes Bild, umgekehrt wiederum zu dunkles.

Bez-SW_DSC7094

Ich habe hier bereits mehrmals erwähnt, dass das Bild auf dem Kameradisplay im Vergleich zu dem auf dem Computer…

Ursprünglichen Post anzeigen 428 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s