Wintergerichte – Rouladen

Mhhh… Schritt für Schritt…

Einfach(es) Leben

image

Während ich im Sommer gern auch auf Fleisch verzichten kann, oder mir Gegrilltes schmeckt, finde ich zum Winter gehören Braten mit Soßen.
Herzhaftes Essen, das mit seinem deftigen Geschmack die draußen herrschende Kälte und Dunkelheit  vergessen macht.
Ein Klassiker der deutschen Küche sind Rouladen.
Da ich Rotkraut schon portionsweise eingefroren habe, ist dieses Sonntagsessen auch nicht mehr allzu aufwendig zu bereiten.
Denn das es zu den Rouladen Rotkraut und grüne Klöße gibt steht fest.
Das ist bei uns ungeschriebenes Gesetzt.
Für die Rouladen brauche ich

image

geschnittene Fleischscheiben aus der Rinderkeule,
Zwiebeln ,
Schinkenspeck,
Senf,
Salz,
Pfeffer,
getrocknete Pilze,
Butterschmalz.
Die gewaschenen und trockengetupften Fleischscheiben werden mit Senf eingestichen. Hierfür verwende ich einen mittelscharfen Bautzener Senf, den ich nur weiterempfehlen kann. Seine feine Würze ist unerreicht von anderen Senfsorten. Die eingestrichenen Scheiben werden mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit geschnittenen Zwiebelstückchen und Speckwürfeln belegt.

image

Womit man die Rouladen noch alles…

Ursprünglichen Post anzeigen 322 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s