Imperfekt

gedankenleere Stille…

MichaelsLyrik

Wie ein geheimnisvolles Licht,
das durch die Mauern des Vergessens scheint,
fängt ruhevolles Schweigen,
vertrauensvoll gedankenleere Stille ein.

Einen Schritt noch, einen tiefen Atemzug,
ein letzter Seufzer, das Gestern unter sich begrub.

Das Terrain glich einer verwüsteten Wüste,
voller Steine mit feurig rotem Sand.
Der Weg formte sich erst, bei jedem Schritt,
unter den Füßen und urbar, mit jedem Tritt,
erhob sich Grün, aus der Einöde menschenleerem Land.

In ach so kalten Nächten, am wärmenden Feuer sitzend,
wehte der fühlbare Hauch der Sterne unantastbar vorbei.
Begehrlich wurden Träume, zu machtvollen Wünschen,
doch oftmals fand sich im Leben nur, das tägliche Einerlei.

Ein Schlüssel ist der Ausdruck, der sich im Schaffen findet.
Ein Trugbild ist der Spiegel, an den sich Zwielicht bindet.

So weit, weit entfernt, mag finden sich ein Königreich,
wo Dämmergrau, zu goldenen Farben sich entflammt.
Wo es, für alle Tage, egal sein wird, wer Arm, wer Reich,
und…

Ursprünglichen Post anzeigen 9 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s