Mein Schreiben an den Bundespräsidenten Gauck – als Reaktion auf seine Einladung zu einem Empfang

Toll…

vollytanner

Liebe Freunde.

Ich wurde vom Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland zu einem Empfang eingeladen. Nach reiflicher Überlegung, wie ich persönlich – als Mensch und Schriftsteller – damit umgehen soll, entschied ich mich, diese Einladung auszuschlagen.

Die Gründe dafür habe ich dem Bundespräsidenten Joachim Gauck per Old-School-Post und per Email an sein Amt zur Kenntnis gebracht.

Euch möchte ich nun auch informieren.

Ursprünglichen Post anzeigen 459 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Mein Schreiben an den Bundespräsidenten Gauck – als Reaktion auf seine Einladung zu einem Empfang

  1. Volly schaltet tatsächlich nur die Kommentare frei, die ihn über den grünen Klee loben. Schon die Frage, wer denn die Fahrtkosten nach Hannover gezahlt hätte (Volly wohl selbst), wird von ihm nicht freigeschaltet.

    Volly versucht seit zwei Jahrzehnten, Schriftsteller zu sein, ein Brief ohne Tippfehler gelingt ihm dennoch nicht. Wer dann noch die wahnwitzige Unterschrift sieht, kann keinen Zweifel mehr an dem eitlen Ego hegen, dass sich da produziert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s