Milchwirtschaft – eine persönliche Sicht

Sich auseinandersetzen oder wegschauen?

tausendundeineblume

Durch meinen Umzug in die unmittelbare Nachbarschaft eines Milchbauern letzten Dezember werde ich auf Zusammenhänge aufmerksam, denen ich mich nicht verschließen kann.

Als die Kühe im Frühling das erste Mal auf die Wiese geführt wurden, erschienen sie mir relativ steif und ich dachte: Na, es würde mir wohl nicht anders gehen, wenn ich den ganzen Winter im Stall gestanden hätte. Gott sei Dank schienen sie sich im Verlauf des Vormittags aufzulockern und sie friedlich im Gras wiederkäuend liegen zu sehen sah schon eher nach Normalität für mich aus. Auch wenn sie in der ersten Zeit äußerst empfindsam und schreckhaft reagierten, wenn ich – nur durch eine schmale Straße von ihnen getrennt – auf den Balkon oder vors Haus trat. Seitdem beobachte ich immer mal wieder interessiert, wenn die Kühe vom Stall auf die Weide oder zurück gehen.

Mit der Zeit fiel mir auf, dass nicht immer alle Tiere hinaus gehen…

Ursprünglichen Post anzeigen 537 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s