Am Waldrand lauert der Katze Tod

Macht und Unmacht…

gedankenteiler

Leider gibt es immer wieder Gesetze die den Menschen Macht geben, die er nicht haben sollte. So wie in diesem Fall das Recht über Leben und Tod zu entscheiden.

Ich kenne Viele die, genau wie wir, Samtpfoten ein Zuhause bieten und sich immer wieder an dem Schabernack erfreuen, die sie machen. Man kann mit ihnen Lachen, Spielen, ihnen seine tiefsten Geheimnisse anvertrauen und im Winter wärmen sie einem sogar die Füße. Freiwillig.

Genau das auch „Lemmon“ bei seiner Menschenfamilie getan. Er war immer für sie da. Doch dann kam der Tag an dem keine Samtpfote am Morgen den neuen Tag begrüßte. Die Familie Rogge wartete und die Sorge wurde immer größer. Doch der Main Coon Kater tauchte nicht wieder auf. (Da wird leider selbst schon Verluste beklagen mussten, weiß ich das man wirklich allerhöchstens in einen unruhigen Schlaf fällt und mit seinen Gedanken überall ist, weil man sich unbewusst…

Ursprünglichen Post anzeigen 431 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s