Buch 51 – Jiddisch im Berliner Jargon

Wissenswertes und Kurioses…

Unerhörte Worte

Cover_Nachama

Etwa seit ich weiß, daß eine Sache durchaus mehrere Bezeichnungen haben kann, frage ich mich, woher die seltsame Aufforderung: „Setz dich auf deine drei Buchstaben!“ wohl stammen könnte – wieso 3?

Heute endlich wurde es mir in dem Büchlein Jiddisch im Berliner Jargon durch Dr. A. Nachama auf Seite 64 erläutert. 🙂

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s